Aktuell

13. Juni 2019

Im Trend: Intervallfasten

Wer sind mit Abnehmen oder gesunder Ernährung befasst, kommt früher oder später zum Begriff «Interfallfasten». Speziuell mit dem Thema «Abnehmen» ist es im Moment so, dass viel geschrieben und diskutiert wird. Wer sich eingehender mit dem neuen Trend auseinandersetzt, stellt fest, dass das Intervallfasten ein richtiger «Alleskönner» ist. Neben dem langfristigen Abnehmen, ist es eine sehr wirksame Selbstreinigungsmethode des Körpers und kann zur Stressreduktion dienen, indem es das vegetative Nervensystem (VNS) positiv beeinflusst. Das VNS ist für viele Dinge in unserem Körper zuständig. Dazu gehört die Atmung genauso wie die Herzfunktion, die Steuerung des Blutdrucks, die Aktivität des Immunsystem oder die Verdauung.

Was ist Interfallfasten?
Intermittierendes Fasten mit der 16/8 Methode bedeutet, dass eine Essenspause von 16 Stunden eingelegt wird, in der nichts gegessen wird (Nacht inkl.). Kalorienfreie Getränke sind in dieser Zeit erlaubt, um aufkommenden Hunger zu überbrücken. Innerhalb 8 Stunden wird dann gegessen. In den 8 Stunden sollte aber von Vorteil vernünftig gegessen werden. Ein Tagesablauf könnte so aussehen:

2 sättigende Mahlzeiten am Tag + 1 Snack
Mind. 4-5 Std. Pause zwischen den Mahlzeiten
12 Uhr Mittagessen
16 Uhr kleiner Snack
19 Uhr Abendessen

Dieses Beispiel ist nun auf der Basis erstellt, dass Sie morgens keinen Hunger haben und erst mit dem Mittagessen starten. Dabei isz wichtig, dass Sie zwischen den Mahlzeiten nicht naschen. Ziel soll sein, einerseits der Bauchspeicheldrüse und der Leber eine «Ruhepause» zu gönnen, in der kein Insulin und Gallensaft zur Verdauung ausgeschüttet werden muss. Andererseits um dem Körper zu signalisieren, dass er in den Essenspausen an seine eigene Reserve soll. Der Stoffwechsel wird positiv beeinflusst und es kommt zu einem deutlich besseren Hunger- und Sättigungsgefühl. Durch Zwischenmahlzeiten wird im Körper zu viel Insulin produziert, was die Fettverbrennung beeinträchtigt. Durch längere Essenspausen lernt der Körper, wie es sich anfühlt, Hunger zu haben und satt zu sein.

Vorteile für 16/8 Intervallfasten

  • Keine Kalorien zählen
  • Kein zusätzlicher Kochaufwand
  • Keine Vorgabe von bestimmten Lebensmitteln​​​​​​​
  • Sie können weiterhin Essen, was Sie möchten

Der Einstieg kann etwas gewöhnungsbedürftig sein. Für Personen, die viel naschen, ist eine Umstellung. Nach einer Eingewöhnungsphase werden Sie erkennen, wie einfach die Umstellung sein kann. Das Intervallfasten ist in unserem Ernährungs-Konzept und Coaching ein zentraler Bestandteil.